Create Magazin —Kreativ. Wirtschaft. Magazin

Ob Architektur, Musik oder Werbung – die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine vielfältige Branche. Ihr gehören sowohl freiberuflich arbeitende Künstler und Kulturschaffende als auch Kleinstunternehmer wie Kunsthändler, Agenten und Galeristen an. Seit Ende der 80er Jahre entwickelte sich die Kultur- und Kreativwirtschaft zu einem der dynamischsten Wirtschaftszweige der Weltwirtschaft. Ihr Beitrag zur deutschen volkswirtschaftlichen Gesamtleistung betrug im Jahr 2013 schätzungsweise 65 Mrd. € (2,4 Prozent von der Gesamtwertung). Damit ist sie vergleichbar mit den großen Industriesektoren Automobil, Maschinenbau, Chemie oder der Finanzdienstleistungsbranche und der Energieversorgung.

Kreative möchten Lösungen finden, neue Wege aufzeigen. Sie möchten ihre Ideen einbringen, mitwirken, etwas Neues schaffen und einfach Spaß haben. Unternehmer möchten Geld verdienen, Gewinn erzielen, wachsen und Großes vollbringen. Man stelle sich vor, zwei Menschen dieser Art würden aufeinander treffen. Eine Kombination die nur Erfolg verspricht. Dieses Magazin soll genau das bewirken. Denn mir ist aufgefallen, dass es hier an Kommunikation und guten Printmedien fehlt, welche die Kultur- und Kreativbranche stark vertreten können, um ein ausgeprägtes Netzwerk zwischen Kreativen und Unternehmern zu schaffen. 

Die erste Ausgabe des Create Magazins konzentriert sich auf die Region Oberfranken, den Ursprung und die Heimat dieses Magazins. Für den Kern suchte ich beeindruckende Kreativwirtschafter in der Region, die ich in einem Showroom vorstellen möchte. Dem Showroom voran stelle ich drei herausragende Unternehmen in den Kategorien Newcomer, Shooting Star und Hidden Champion. Des Weiteren beleuchte ich ein Unternehmen mit seiner aussergewöhnlichen Gründungsgeschichte im Themengebiet Launched und ein gescheitertes Unternehmen im Themengebiet Break Down. Fehlen dürfen natürlich auch nicht Vertreter aus Musik, Film und Darstellender Kunst. Auch der kreative Nachwuchs kommt im Themengebiet Up&Coming nicht zu kurz. On Top erhaltet Ihr aktuelle News, ein wenig Fun & Inspiration, einen Wandkalender mit allen, für Kreative wichtigen Terminen, sowie vieles mehr.

Mein Dank geht dabei an dieser Stelle an alle die im Magazin mitgewirkt haben! 

Create Magazin im Web

Das Internet ist zu einem allgegenwärtigen Begleiter geworden. Die Technik entwickelt sich immer schneller und sogar mobil sind inzwischen erstaunliche Lösungen möglich. Das Internet bietet einen Komfort, den kein anderes Medium ersetzen kann.
Um im Print dennoch erfolgreich zu sein ist es deshalb unausweichlich, auch im Netz präsent zu sein. Das Mindestmaß an Aktivität beschränkt sich dabei längst nicht mehr auf eine Webseite, sondern erweitert sich durch den Bereich Social Media. Die Online-Inhalte sollten dabei nicht das Printmedium ersetzen können. Sie sollten weitere, tiefere Einblicke liefern und schnellere Reaktionszeiten bieten und somit aktueller sein. Intelligente Verknüpfungen mit dem Web zu schaffen ist längst auch nicht mehr schwer. Die einfachste Lösung ist, Leser per QR-Code auf die Webseite zu locken. Beispielsweise über ein Gewinnspiel oder ergänzende Inhalte wie einen Redaktionsbericht.
Mehr zum Magazin unter www.create-magazin.de

Kommentar 1

  1. Pingback: verkaufsoffener Sonntag zum Kunstmarkt in Schwarzenbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Projekte